fbpx

Case Report: Mit dem Dunk ins Krankenhaus – Auflösung

Ein junger Mann wird durch den Rettungsdienst mit Thoraxschmerzen und Kurzatmigkeit in der Notaufnahme vorgestellt .

Den spannenden Case Report findest Du in unserem gestrigen Beitrag.

Bei dem Patienten zeigt sich rechtsseitig nur ein sehr abgeschwächtes, teils aufgehobenes, Atemgeräusch. Der Hergang und auch die „typische“ Figur des Patienten zusammen mit den vorliegenden Symptomen erhärten den Verdacht eines (Spontan-)Pneumothorax. In der Sonographie des Brustkorbs zeigen sich, neben fehlendem Pleuragleiten, typische „Seashore Zeichen“. Eine Thoraxsonographie ist heutzutage als primäres diagnostische Mittel bestens geeignet, da selbst instabile Patienten schnell untersucht werden können ohne einen Wechsel der Örtlichkeiten vorzunehmen. Zudem kann die Sonographie gut eingesetzt werden, um den stationären Verlauf zu kontrollieren. Das Röntgenbild sichert die Diagnose eines Pneumothorax. Dem Patienten wird unter Analogosedierung eine Thoraxdrainage angelegt. Darunter sättigt der Patient rasch auf und wird anschließend auf die Überwachungsstation aufgenommen. Euch hat das Fallbeispiel gefallen oder Ihr habt Fragen zum Fall ?Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.