fbpx

Case Report: Punkte – Auflösung

Den spannenden Case Report findest Du in unserem letzten Beitrag.

Die „kleinen roten Punkte“ (punktförmige Hautblutungen) sowie die Hämatome sprechen für eine Blutungsneigung, welche laborchemisch durch eine Thrombozytopenie bestätigt wird. Erkrankungen, die abgeklärt werden sollten sind u.a. Leukämie, Infektionen z.B. Hepatitis oder Thrombozytenfunktionsstörungen. Weitere wichtige Untersuchungen können die Urinuntersuchung und die Knochenmarkpunktion darstellen. Die Sonographie mit Größenbestimmung der Milz stellt eine wichtige nicht invasive Diagnostikmethode dar. Die häufigste erworbene Ursache für eine Blutungsneigung bei Kindern stellt in Immunthrombozytopenie (Werlhof-Krankheit) dar. Bei dieser Erkrankung werden Thrombozyten vermehrt und verfrüht in der Milz abgebaut. Dabei ist die Milz in der Regel nicht vergrößert. Laborchemisch lassen sich IgG-Antikörper gegen Thrombozyten nachweisen.In diesem Fallbeispiel lag die Thrombozytenzahl bei 45.000/µl Deshalb ist eine medikamentöse Therapie nicht notwendig. Es gilt das Prinzip „Watch and Wait“, da sich in über 80% der Fälle eine spontane Remission zeigt.

Du hast Fragen zum Fallbeispiel? Schreib Sie uns gerne in die Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.