fbpx

Case Report: Schmerzen unklarer Genese

Eine ältere Patientin erscheint aufgrund von rezidivierenden Schmerzen in der ZNA. 

An einem Donnerstagabend stellt sich eine Patientin Anfang 70 in unserer interdisziplinären Notaufnahme vor. Sie habe heute einen starken Schmerz des linken Beines und Armes gehabt und diese auch gar nicht bewegen können. Dies habe nur wenige Minuten angehalten. Anschließend seien ihr muskelkaterartige Schmerzen in geringerer Ausprägung aufgefallen. Auf Nachfrage ist das heute bereits einmal schon geschehen, da dies aber spontan rückläufig war hatte sie sich nichts weiter dabei gedacht. Beim zweiten Mal kamen nun doch Sorgen auf. Außerdem waren die Schmerzen von einem seltsamen Kribbeln der linken Gliedmaßen begleitet. Zuvor sei nichts Ungewöhnliches passiert, sie habe auch keine Verschlechterung des Laufens gemerkt, Kopfschmerzen oder Sehstörungen wurden verneint. Sie habe mal vor Jahren einen leichten Schlaganfall gehabt, von dem sie aber nichts zurückbehalten hatte. Operiert sei sie auch schon mehrfach geworden, sie habe künstliche Hüften beidseits und auch schon mal Probleme mit dem Ischias links gehabt. Nachdem man ihr links aber die Bandscheibe und einen Teil des Rückens rausgenommen habe, sei bis auf gelegentliche Rückenschmerzen alles gut. Und wo sie schon bei Operationen war, hatte sie auch vor 10 Jahren einen Eingriff am offenen Herzen, bei dem man ihr zwei Herzklappen ersetzt hatte. Sie durfte aussuchen, ob diese vom Schwein oder Rind stammen und hatte sich für Rind entschieden. Im Kontakt ist die Patientin adäquat und orientiert. Der Hirnnervenbefund ist unauffällig. Es liegen keine manifesten oder latenten Paresen vor. Die Muskeleigenreflexe seitengleich mittellebhaft auslösbar. Die Koordination ist intakt. Am Nasenbein sieht man eine kleine Hautabschürfung.

Hast Du eine Vermutung oder Idee an welcher Erkrankung unsere Patientin leidet und welche Untersuchung sie braucht? Schreib uns Deine Ideen in die Kommentare.


Die Auflösung folgt morgen.

Ein Kommentar

  • Cor? Pulmo? Abdomen? Wo sind die Untersuchungsergebnisse? Medikamentenanamnese?

    Also: Radiologie: HWS 2 Ebenen, ggf. MRT WS, CT Schädel; Labor (nicht oben aufgeführt!): zuerst Standard mit HLA-27, RF, ggf. D-Dimere; Sono: Gefäßdoppler OE/UE, Herzecho mit Doppler (Klappenschädigung?)

    Wie sind die periphere Pulse denn? Claudicatio berücksichtigt? Was bessert oder verschlimmert die Symptomatik? Wann und Wo Besserung/Verschlechterung? Sozial-/Familien-/Berufsanamnesen fehlen! Erstereignis?
    Woher die Hautabschürfung an der Nase (Hutkrempelregel!) Z.n. Sturz? Z.n, Krampfanfall? Amnesie???

    Verdachtsdiagnose nach Befundung…. Könnte ein Reapoplex sein, Subclavian Steal, Embolie der Aa. vertebralis, Autoimmun, Drop Attack/Synkope…auch ein Krampanfall (fokal, tonisch) bis zu erstmalige Epilepsie…Mir fehlen die „Daten“ der A&U!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: