fbpx

Kostenübernahme bei Fortbildungen

kostenübernahme

Du bist Physician Assistant Absolvent:in und möchtest Dich fortbilden? Sehr gut! Fortbildungen sorgen nämlich nicht nur für das aktuellste Wissen, sondern vor allem auch für Rechtssicherheit und eine hohe Behandlungsqualität. 

Das sind übrigens auch wichtige Argumente wieso Dein Arbeitgeber Deine Fortbildungen bezahlt. Wie Du die Kostenübernahme durch Deinen Arbeitgeber beantragst, erklären wir Dir in diesem Ratgeber. 

Ein wichtiger Punkt ist es frühzeitig Deinen Fortbildungswunsch und die damit verbundenen Kosten bei Deinem Vorgesetzten anzusprechen. Jedes Jahr wird nämlich ein Fortbildungsbudget für die Abteilungen festgesetzt. Daher ist es ratsam gegen Jahresende größere Fortbildungen für das kommende Jahr, wie zum Beispiel Sonographiekurse, anzusprechen.

Keine Angst, das Fortbildungsbudget wird meistens nie vollständig ausgeschöpft und so kannst Du auch Fortbildungen ohne vorherige Anmeldung beantragen.

Hier ein grober Ablauf, wie es in den meisten Kliniken funktioniert. 

  1. Spreche mit Deinem Vorgesetzten, dass Du gerne eine Fortbildung absolvieren möchtest und wieso diese von Bedeutung für Dich ist. Argumente können hier sein: Zukünftige Übernahme von bedeutungsvollen Aufgaben, Rechtssicherheit, Auffrischung von Wissen, Neue Konzepte und Leitlinien lernen, Behandlungsqualität und Patientensicherheit steigern.

Die meisten Chefärzt:innen finden es sehr gut, wenn man Engagement zeigt und sich fortbilden möchte und unterstützen einen daher.

  1. Fortbildung offiziell beantragen. Jede Klinik/Arbeitgeber hat ein extra Formular um Fort- und Weiterbildungen zu beantragen. Wenn Du dieses noch nicht kennst, frag einfach Deine Kolleg:innen oder die Personalabteilung. In dem Formular gibst Du an welche Fortbildung Du besuchen möchtest und welche Kosten übernommen werden sollen. Hier gibst Du zum Beispiel auch die ungefähren Hotel und Fahrtkosten an.
  1. Fortbildungsantrag einreichen. Reiche nun Deinen Fortbildungsantrag ein. In der Regel genehmigt erst der Vorgesetzte (Chefarzt:in) den Antrag und in zweiter Instanz der Budgetverantwortliche (je nach KH-Orga: Ärztliche:r Direktor:in, PDL oder sogar der Chefarzt selbst).
  1. Nach positiver Rückmeldung und genehmigten Antrag kannst Du nun die Fortbildung buchen. Am besten ist es dabei immer, wenn Du die Fortbildung auf Rechnung bzw. Vorkasse buchst. Hier kannst Du dann nämlich direkt Deine Klinik als Rechnungsadresse angeben. Falls dies nicht möglich ist kannst Du auch per PayPal oder einer anderen Zahlungsart bezahlen. 

Wichtig! Falls Du Deine Klinik als Rechnungsgsadresse angegeben hast, schau dass die Rechungen immer zeitnah beglichen werden.Damit Du Deinen Fortbildungsplatz behältst. 

  1. Nach der Fortbildung kannst Du nun in einem gesonderten Formular (Reisekosten oder Fortbildungsabrechnung) Deine Kosten mit Rechnungen aufführen. Falls Deine Klinik nicht in Schritt 4 Deine Fortbildung per Vorkasse bezahlt hat, reichst Du hier auch die Rechnung der Fortbildung ein. Die Abrechnung wird dann an die Personalabteilung geschickt. Diese überweist Dir die Gesamtkosten mit der nächsten Lohnzahlung. 


Gerne beantworten wir auch Deine Fragen zum Thema Fortbildung und dessen Finanzierung. Schreib uns gerne eine Mail an academy@pajobs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neuesten Beiträge für Dich